Die Glocken im St. Marien-Dom

20. August 2012 um 0:59 Uhr

Mariendom-außenDie ersten Glocken von St. Marien mussten im Ersten Weltkrieg zu Kriegszwecken abgeliefert werden und gingen verloren. Im Jahr 1928 bekam die Kirche vier neue Glocken: die große C-Glocke „Salvator“, die Es-Glocke „St. Marien“, die F-Glocke „Caritas“ und die G-Glocke „St. Josef“. Diese vier Bronzeglocken wurden von der Firma Otto in Hemelingen hergestellt.

Im Zweiten Weltkrieg mussten drei der vier Glocken erneut abgeliefert werden. Zwei von ihnen wurden auf dem „Glockenfriedhof“ im Hafen wiedergefunden. Die fehlende „Caritas“-Glocke wurde nachgegossen. Im Dezember 1947 kehrten die fehlenden drei Glocke nach St. Marien zurück.