Domkapitular Peter Mies wird eingeführt

5. Februar 2013 um 0:44 Uhr

Peter_MiesMonsignore Peter Mies (59), künftiger Pfarrer der Domgemeinde St. Marien in Hamburg-St. Georg, wird am Sonntag, 10. Februar, in sein Amt als Domkapitular eingeführt. Erzbischof Werner Thissen leitet den Gottesdienst zur Einführung. Er beginnt um 18.15 Uhr im St. Marien-Dom (Am Mariendom 1) und ist zugleich das Patronatsfest des Erzbistums Hamburg.

Der gebürtige Hamburger Peter Mies studierte Theologie in Frankfurt und Innsbruck. 1980 wurde er in Osnabrück zum Priester geweiht. Anschließend arbeitete er als Seelsorger in Quakenbrück und Kiel. Seit 1990 leitet er die Pfarrei Maria Grün in Hamburg-Blankenese. Von 1996 bis 2012 war er auch Vorsitzender des Katholischen Schulverbandes in Hamburg. Im Jahr 2000 ernannte Papst Johannes Paul II. ihn zum Päpstlichen Ehrenkaplan mit dem Titel Monsignore. Als Pfarrer der Domgemeinde St. Marien wird Mies am 28. April in der Abendmesse um 18.15 Uhr eingeführt.

Das Domkapitel ist ein Kollegium von Priestern, das den Bischof in der Leitung des Bistums unterstützt. Nach dem Tod oder Ausscheiden des amtierenden Bischofs übernimmt das Domkapitel die Leitung des Bistums und ernennt einen Diözesanadministrator als Verwalter. Später wählt es aus drei vom Papst vorgeschlagenen Kandidaten den neuen Bischof.

Nach dem Errichtungsvertrag des Erzbistums Hamburg besteht das Hamburger Domkapitel aus dem Dompropst, der dem Kapitel vorsteht, sowie fünf residierenden, also in der Bischofsstadt wohnenden, und drei nichtresidierenden Domkapitularen aus Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein.

Neben dem neu ernannten Geistlichen gehören zum Domkapitel des Erzbistums Hamburg Dompropst Nestor Kuckhoff, Weihbischof Norbert Werbs, Weihbischof Hans-Jochen Jaschke, Generalvikar Franz-Peter Spiza, Monsignore Hermann Haneklaus, Regens Thomas Benner, Propst Leo Sunderdiek und Pfarrer Ansgar Thim.