Erzbischof Stefan Heße beauftragt Schulseelsorger

14. Oktober 2016 um 14:00 Uhr

schulpastoral-beauftragung-300x200Nicht nur der Religionsunterricht, sondern auch viele andere religiöse Inhalte machen das Profil katholischer Schulen im Norden aus. Um das zu gewährleisten, lassen sich Lehrer für das spezielle Feld der Schulseelsorge ausbilden. Zehn Lehrerinnen katholischer Schulen im Erzbistum haben am Donnerstag (13.10.2016) im St. Marien-Dom ihre Beauftragung für die Schulpastoral bekommen. Sie werden künftig die Seelsorge in der Schule koordinieren. Dazu gehört die Vorbereitung von Schulgottesdiensten, die Gestaltung von christlichen Festen, spirituelle Angebote oder die Begleitung von Schülern in Krisenfällen.

Erzbischof Stefan Heße überreichte den Pädagoginnen aus Hamburg, Lübeck und Rostock ihre Beauftragungs-Urkunden. „Mit dem Kurs, der jetzt zu Ende gegangen ist, haben wir in jeder katholischen Schule im Erzbistum eine Beauftragte oder einen Beauftragten für die Pastoral“, so Barbara Viehoff, zuständig für die Schulseelsorge in der Diözese. Das sei eine gute Basis, von der aus sich die Seelsorge weiter entwickeln könne. Beauftragt wurden Christine Böhme und Friederike Schmitt (Hamburg-Wandsbek), Stephanie Brand (Lübeck), Svenja von Darl und Magdalena Smolinski (Hamburg-Neugraben), Melanie Flieger (Sophie-Barat-Schule Hamburg), Anna Kaisik (Hamburg-Harburg), Melanie Nöske (Rostock), Sabrina Solga (Niels-Stensen-Gymnasium Hamburg) und Marion Wollschläger (Hamburg-Blankenese).

Quelle: Neue KirchenZeitung
Foto: Matthias Greve