Erzbischof wird von Osnabrücks Bischof Bode geweiht

27. Februar 2015 um 23:28 Uhr

bischof_bode_bildquelle_osnabrueckErzbischof Stefan Heße wird vom Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode die Bischofsweihe empfangen. Mitkonsekratoren sind am 14. März im St. Marien-Dom in Hamburg der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und Weihbischof Norbert Werbs aus Schwerin. An der Feier nehmen auch der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Reinhard Kardinal Marx, teil. Zudem werden neben zahlreichen Gläubigen aus der Erzdiözese Hamburg auch Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe aus dem In- und Ausland sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet. Der Gottesdienst wird live vom NDR Fernsehen übertragen.

Der 48-jährige Heße, bisher Generalvikar im Erzbistum Köln, war am 26. Januar von Papst Franziskus zum dritten Erzbischof von Hamburg ernannt worden. Er folgt Werner Thissen (76) nach, der nach elf Jahren im März 2014 in den Ruhestand getreten war. Vor ihm war Ludwig Averkamp (1927-2013) von 1995 bis 2002 erster Erzbischof in der Hansestadt.

Während der Liturgie wird Heße die Zeichen des bischöflichen Amtes empfangen: Bischofsstab, Mitra, Bischofsring und Brustkreuz. Bei der Weihe legen die anwesenden Bischöfe traditionsgemäß dem neuen Amtsbruder die Hände auf. Neben der Predigt, die ebenfalls Bode übernimmt, wird auch eine Ansprache des neuen Erzbischofs erwartet.

Aus der Politik kommen Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), Bürgerschaftsvizepräsident Frank Schira und Bildungssenator Ties Rabe (SPD). Aus Kiel werden Landtagspräsident Klaus Schlie und Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) erwartet, aus Schwerin Justizministerin Uta Maria Kuder (CDU).

Bildquelle: Bistum Osnabrück