#instakirche: Domführung für Instagram-Fotografen

28. Juni 2016 um 10:28 Uhr

instakirche 300x200Am 5. Juli um 19.00 Uhr werden die Türen des St. Marien-Doms speziell für Instagram-Fotografen geöffnet: Im Anschluss an die Abendmesse sind Hobby- und Profifotografen mit eigenem Instagram-Account zu einer exklusiven Domführung eingeladen. Treffpunkt ist das Denkmal des Heiligen Ansgar auf dem Domplatz.

Neben der Führung durch den Innenraum der Kirche gibt es Einblicke in die Sakristei, die Krypta und das Kolumbarium. Auch die Orgelempore wird besichtigt. Während der Domführung sollen alle Teilnehmer fleißig fotografieren. Ihre Schnappschüsse können die Fotografen direkt vor Ort live bei Instagram veröffentlichen oder im Nachgang der Domführung mit ein wenig Nachbearbeitung unter den Schlagworten #instakirche bzw. #instamariendom posten. Eine Bildergalerie der entstandenen Fotos wird auch auf www.erzbistum-hamburg.de und der Facebookseite des Erzbistums fb.com/erzbistumhamburg veröffentlicht.

Anmelden können sich alle Fotografen mit eigenem Instagram-Account per Direktnachricht an das Erzbistum im Netzwerk Instagram. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen Gründen auf 15 Personen beschränkt.

Seit Oktober 2013 ist das Erzbistum Hamburg mit dem Namen „@erzbistumhamburg“ im Sozialen Netzwerk Instagram aktiv. Instagram ist eine kostenlose Online-Plattform zum Austausch und zur Verbreitung von Fotos und Videos. Die Nutzung ist über eine eigene App für iOS, Android und Windows Phone möglich. Die Fotos können mit verschiedenen Filtern bearbeitet werden. Deutschlandweit gibt es rund 9 Millionen Instagram-Nutzer.

Seit Dezember 2015 läuft das von katholisch.de initiierte Projekt #instakirche. Das Bistum Osnabrück machte den Anfang, es folgten Führungen durch das Bonner Münster, den Essener Dom, die Propsteikirche Leipzig, den Speyrer Dom und den Kiliansdom in Würzburg. Rückblicke und Fotos vergangener Instagram-Touren durch die Kirchengebäude finden Sie unter www.katholisch.de/aktuelles/omg/instakirche.