Interreligiöse Kreuzweg-Andacht in St. Georg

23. März 2016 um 13:30 Uhr

kreuzigungsgruppe_st_georg1

Zum zehnten Mal beten Christen und Muslime in St. Georg gemeinsam am Karfreitag. „Weggerissen aus dem Lande der Lebendigen“ lautet der Titel der diesjährigen Andacht zu der die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde, die katholische Domgemeinde St. Marien, die African Christian Church, die Pilgergemeinschaft St. Jacobi und die Centrum Moschee einladen.

Treffpunkt ist am Karfreitag um 14 Uhr an der Kreuzigungsgruppe vor der St. Georgskirche am Hauptbahnhof. Die Kreuzigungsgruppe ist eine originalgetreue Kopie einer mittelalterlichen Kreuzigungs-Skulptur Das Original aus dem 15. Jahrhundert befindet sich in der Turmkapelle der St. Georgskirche.

Das Kunstwerk hatte bis 1939 auf dem Platz vor der Kirche gestanden. Es war einst der Endpunkt eines Kreuzweges, der vom mittelalterlichen Mariendom bis zur St. Georgskirche vor den damaligen Toren der Stadt führte. Dieser so genannte „Kalvarienberg“ zeigt Christus mit den beiden Mitgekreuzigten sowie Maria und Johannes. In der NS-Zeit wurde das Kunstwerk abmontiert, überstand aber den Zweiten Weltkrieg und wurde 1961 nach St. Georg zurückgebracht.