Matthias Gretzschel. St. Marien-Dom in Hamburg

23. Dezember 2010 um 1:40 Uhr

Mariendom-außenMit ihren hohen Doppeltürmen setzt die heutige Domkirche St. Marien einen markanten Akzent im Hamburger Stadtteil St. Georg.
Der reich illustrierte Band bietet die erste umfassende Darstellung zur Architektur und Geschichte dieses Baues. Die neoromanische Basilika des Architekten Arnold Güldenpfennig wurde 1893 als erster katholischer Kirchenneubau auf Hamburger Stadtgebiet nach der Reformation geweiht. Der Autor beschreibt diesen bedeutenden Sakralbau des Historismus, erzählt die Baugeschichte und spannt einen weiten historischen Bogen bis zu Hamburgs erstem Mariendom im 9. Jahrhundert, in dessen Nachfolge die Kathedrale des 1995 neugegründeten Erzbistums Hamburg steht. Zahlreiche historische Abbildungen und aktuelle Farbfotos illustrieren den Großen Kunstführer.

Der Band enthält nie zuvor veröffentlichtes historisches Bildmaterial und zahlreiche aktuelle Farbfotografien.

Reihe: Große Kunstführer, Band 260
1. Auflage 2010, 64 Seiten, ca. 45 Farbabbildungen,
15 s/w-Abbildungen, 17 × 24 cm,
Hardcover, fadengeheftet
Erscheint im Dezember 2010
ISBN 978-3-7954-2448-0
€ 9,90 [D]