Dankgottesdienst, Novene und Ausstellung anlässlich der Heiligsprechung von Mutter Teresa

25. Juli 2016 um 11:16 Uhr

800px-Teresa_Mutter_Oelbild_Zaba_Hamburg-2010 300x200 jpgAm 4. September wird Anjezë Gonxha Bojaxhiu – bekannt als Mutter Teresa – von Papst Franziskus in Rom heiliggesprochen. Aus diesem Anlass lädt Erzbischof Dr. Stefan Heße zu einem Dankgottesdienst am Montag, den 5. September 2016 um 18.15 Uhr in den St. Marien-Dom ein. „Das Leben von Mutter Teresa in den Slums von Kalkutta ist uns Vorbild. Es strahlt aus bis nach Hamburg: Auch in unserer Stadt engagieren sich Schwestern des von ihr gegründeten Ordens der Missionarinnen der Nächstenliebe täglich im Haus Bethlehem für Arme und Obdachlose“, schreibt der Erzbischof in seiner Einladung. Weiter heißt es dort: „Wir wollen gemeinsam danken für eine Frau, die ihr Leben ganz Gott überlassen hat, indem sie es mit den Ärmsten der Armen geteilt hat.“ Herzliche Einladung zum Gottesdienst und zur anschließenden Begegnung!

In den Tagen vor der Heiligsprechung findet eine Gebetsnovene mit eucharistischer Anbetung im St. Marien-Dom statt, die von den Schwestern aus dem „Haus Bethlehem“ gestaltet wird: Vom 26. August bis 3. September 2016 wird die Novene täglich um 17.00 Uhr im St. Marien-Dom gebetet. Abschluss um 18.15 Uhr mit der Heiligen Messe.

Eine Ausstellung mit Bildern und Texten von Mutter Teresa wird im St. Marien-Dom vom 26. August bis 15. September 2016 gezeigt.

Bild: Ölbild von Mutter Teresa (Ausschnitt). Gemalt im Jahr 2010 von Dariusz Zaborowski „Żaba“ – damals obdachlos – für das Haus Betlehem in Hamburg.