Österliche Tage im St. Marien-Dom

15. April 2014 um 11:43 Uhr

Oesterliche-Tage-im-St-Marien-DomMit der Abendmahlsfeier am Gründonnerstag beginnen die „Drei Österlichen Tage“.Die Kirche gedenkt an diesen Tagen des Leidens, Sterbens und der Auferstehung Jesu. Im Mittelpunkt der österlichen Tage steht die Feier der Osternacht.

Im Hamburger St. Marien-Dom werden an den „Drei Österlichen Tagen“ folgende Gottesdienste gefeiert:

  • Gründonnerstag, 17. April: 19 Uhr Abendmahlsmesse mit Fußwaschung durch Alt-Erzbischof Werner Thissen
  • Karfreitag, 18. April: 15 Uhr Feier vom Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus. Das Palestrina-Ensemble singt die Johannes-Passion von Heinrich Schütz.
  • Ostersonntag, 20. April: 6 Uhr Feier der Osternacht mit Alt-Erzbischof Werner Thissen, 10 Uhr Pontifikalamt mit Weihbischof Hans-Jochen Jaschke; der Domchor singt die Messe in B von Franz Schubert; 18.15 Uhr Abendmesse
  • Am Ostermontag, 21. April, beginnen die Eucharistiefeiern um 8.30, 10 und 18.15 Uhr.