Papst ernennt Stefan Heße zum neuen Erzbischof von Hamburg

26. Januar 2015 um 13:03 Uhr

6923_2_Hesse9Bild_RobertBoecker2015Papst Franziskus hat den Kölner Generalvikar Stefan Heße (48) zum neuen Erzbischof von Hamburg ernannt. Dies wurde am Montag, 26. Januar, in Rom und in Hamburg bekanntgegeben. Damit hat der Papst die Wahlentscheidung des Hamburger Metropolitankapitels bestätigt.

Stefan Heße ist der dritte Erzbischof des 1995 errichteten Erzbistums Hamburg. Am Sonnabend, 14. März, wird er um 10 Uhr im Hamburger St. Marien-Dom zum Bischof geweiht und in sein Amt eingeführt. Heße ist Nachfolger von Erzbischof Werner Thissen, dessen Rücktrittsgesuch anlässlich des 75. Geburtstags der Papst am 21. März 2014 angenommen hatte. Thissen war seit 2003 an der Elbe. Vor ihm war Ludwig Averkamp von 1995 bis 2002 erster Erzbischof in der Hansestadt.

Stefan Heße wurde am 7. August 1966 in Köln geboren. Er studierte Philosophie und Theologie in Bonn und Regensburg und wurde 1993 in Köln zum Priester geweiht. Bis 1997 arbeitete er als Kaplan in Bergheim an der Erft. Danach war er bis 2003 Subregens im Erzbischöflichen Theologenkonvikt Collegium Albertinum in Bonn. 2001 promovierte  er mit einer Arbeit über die Theologie der Berufung bei Hans Urs von Balthasar zum Doktor der Theologie.

Seit 2003 arbeitete Heße im Kölner Generalvikariat, zunächst als Abteilungsleiter in der Hauptabteilung Seelsorge-Personal, deren Leitung er 2006 übernahm. Seitdem war er auch stellvertretender Generalvikar. Im gleichen Jahr wurde er zudem Diözesanbeauftragter für Hörfunk und Fernsehen. 2011 wurde er in das Kölner Domkapitel berufen. Am 16. März 2012 wurde Heße Generalvikar von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner. Nach dessen Emeritierung Ende Februar 2014 leitete Heße das Erzbistum Köln in der Zeit der Vakanz als Diözesanadministrator. Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki machte ihn nach seinem Amtsantritt am 20. September 2014 erneut zu seinem Generalvikar.

Quelle: kpi