Rosenkranz-Sonaten

3. Juni 2013 um 13:00 Uhr

Bellarte SalzburgAm Freitag, den 14. Juni ist das renommierte Barockensemble Bell’arte Salzburg um 20 Uhr im Hamburger St. Marien-Dom zu hören. Unter Leitung der Geigerin Annegret Siedel bringen die vier Musiker den ersten Teil der „Rosenkranz-Sonaten“ von Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) zu Gehör. Karten zum Preis von € 8,- (ermäßigt € 5,-) sind im Vorverkauf bei der Dom-Info „geist+reich“, unter www.reservix.de sowie an der Abendkasse erhältlich.

Die „Rosenkranz-Sonaten“ gehören zum festen Repertoire eines jeden Barockgeigers. Musikalisch stellen sie höchste Ansprüche an den Interpreten, da die Violine bei jeder Sonate anders zu stimmen ist. Fachleute bezeichnen dies als Skordatur. Die Geigerin Annegret Siedel spielt darüber hinaus jede Komposition auf einem anderen historischen Instrument. Damit wird das Konzert zu einer Leistungsschau des barocken Instrumentenbaus.

Doch von diesen Finessen merkt der Konzertbesucher nichts, er ist vielmehr eingeladen, den Sonaten zu lauschen, sie gleichsam zu meditieren, denn jeder Sonate liegt eines der Mysterien des Rosenkranzes zu Grunde. Damit lädt das Konzert die Hörer zur besinnlichen Auseinandersetzung mit den Inhalten des christlichen Glaubens ein.

Foto: Das Ensemble Bell‘ arte Salzburg (von links nach rechts): Hermann Hickethier (Viola da gamba und Violone), Margit Schultheiß (Barockharfe und Orgel), Michael Freimuth (Theorbe), Annegret Siedel (Barockvioline)