Rückblick auf den Familiengottesdienst mit Totengedenken

19. November 2015 um 11:36 Uhr

IMG_1152 300x200Am vergangenen Sonntag (15. November) fand im St. Marien-Dom ein Familiengottesdienst mit Totengedenken statt. „Auf den ersten Blick ist das Thema ‚Tod‘ sicherlich ungewöhnlich für einen Familiengottesdienst“, so Gemeindereferentin Astrid Sievers. „Doch der Tod gehört zum Leben. Wir wollen ihn nicht aussparen, sondern gemeinsam trauern, uns gemeinsam erinnern, gemeinsam hoffen.“

Die Gottesdienstbesucher waren gebeten, die Namen von Verstorbenen, die Ihnen nahe stehen, auf bunte Laubblätter zu schreiben und am Altar abzulegen. Die Osterkerze daneben machte deutlich, dass das Licht Christi auch in die Dunkelheit des Todes hineinstrahlt.

Im Anschluss hatten alle Gottesdienstbesucher Gelegenheit, im Innenhof des Statiogangs im Gedenken an die Toten Blumenzwiebeln zu pflanzen. Im Frühjahr werden sie erblühen – ein Zeichen der Hoffnung und des neuen Lebens.

Foto: Plümäkers