Segensorte im St. Marien-Dom – Impulse zur Fastenzeit I

Veröffentlicht am 19. Februar 2021 um 12:00 Uhr

In der Fastenzeit veröffentlichen wir immer freitags auf unserer Website einen geistlichen Impuls, der einen Bezug zu einem „Segensort“ im St. Marien-Dom hat. Zum Auftakt der sechsteiligen Reihe macht sich Gemeindereferentin Alexandra Avermiddig Gedanken über die Taufe – das Sakrament, das alle Christen verbindet.

 

Schriftlesung

Als Jesus getauft war, stieg er sogleich aus dem Wasser herauf. Und siehe, da öffnete sich der Himmel und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabkommen. Und siehe, eine Stimme aus dem Himmel sprach: Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe. Mt 3,16-17

 

Impuls

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn,

wir stehen am Beginn der Fastenzeit. Nach einer Fastenzeit, in der uns das alltägliche Leben schon viel Verzicht auferlegt. So möchte ich meinen Blick heute nicht auf weiteren Verzicht legen, sondern auf ein Geschenk.

In der Mitte des St. Marien-Doms steht das Taufbecken. Es scheint auf Torbögen zu stehen, ist es doch Eingang zur Gemeinschaft der Christen.

Die Taufe steht am Anfang unseres Lebens als Christ. Mit der Taufe beginnt für uns ein neues Leben. Je bewusster wir das Sakrament erleben, desto klarer steht uns auch dieses neue Leben vor Augen. In der Taufe spricht Gott auch uns zu: „Du bist mein geliebtes Kind!“

Wir alle sind Gottes geliebte Kinder. Er steht uns bei, begleitet uns wie ein Vater. Auch in dieser besonderen Zeit, wo es so wenig für uns zu geben scheint, auf das man sich freuen und vorbereiten kann. Keine Feste, kein Urlaub, kein Theater …

„Du bist mein geliebtes Kind!“ Seine Zusage an uns Menschen. Ein wunderbares Geschenk. Besinnen wir uns doch wieder auf dieses Geschenk, das uns in der Taufe zugesprochen wurde. Wir sind nicht allein. Wir sind Teil einer wunderbaren, weltweiten Gemeinschaft, durch Gott und die Taufe verbunden.

Und: Lasst uns unsere Blindheit ablegen in der Sicherheit: Gott verlässt uns nicht. Lasst uns unsere Augen und Ohren wieder öffnen für Gottes Gaben: für die wunderbare Natur, für Telefonate mit Freunden und Familie, für ein gutes Buch, für kleine Freuden im Alltag … Effata!

 

Segensgebet

Liebender Gott,

deine Zusage an uns Menschen gilt: Du hältst uns geborgen in deiner Hand. Durch die Taufe sind wir aufgenommen in deine Familie der Christenheit. Miteinander verbunden im Glauben an deinen Sohn Jesus Christus wollen wir Augen, Ohren und Herzen öffnen für deine Gaben. Wir bitten dich: Segne uns und alle Menschen, die noch auf der Suche sind nach dir, dass auch sie den Eingang in den Glauben an dich finden.

Amen.

 

Foto: Andreas Lechtape