„Tauet Himmel den Gerechten …“

Veröffentlicht am 29. November 2019 um 18:15 Uhr

Im Advent finden immer freitags um 18.15 Uhr Rorate-Messen im St. Marien-Dom statt (6., 13. und 20. Dezember). Zu diesen besonders gestalteten Bußgottesdiensten, bei denen der Dom nur von Kerzenlicht erhellt wird, laden wir besonders ein – sie sollen eine Hilfe sein, sich neu auf Christus, das Licht der Welt, auszurichten und sich geistlich auf sein Kommen vorzubereiten.

Der Begriff „Rorate-Messe“ leitet sich von der lateinischen Advents-Antiphon „Rorate caeli desuper“ ab. Der Text stammt aus dem Buch Jesaja (Jes 45,8) und lautet übersetzt wie folgt:

Taut, ihr Himmel, von oben,
ihr Wolken, lasst Gerechtigkeit regnen!
Die Erde tue sich auf und bringe das Heil hervor,
sie lasse Gerechtigkeit sprießen
.

Das Lied „Tauet Himmel den Gerechten …“ (Gotteslob Nr. 723), das in den Rorate-Messen traditionell gesungen wird, greift diesen Text auf.