Totengedenken im November

Veröffentlicht am 1. November 2021 um 0:00 Uhr

Am Freitag, den 5. November findet um 15.00 Uhr – zur Sterbestunde Jesu – das nächste monatliche Totengedenken am St. Marien-Dom statt. Eingeladen sind alle Angehörigen der im Kolumbarium Beigesetzten, aber auch alle anderen Betroffenen, die um einen lieben Menschen trauern. Das Gedenken schließt auch die Verstorbenen der Corona-Pandemie mit ein.

Unter Berücksichtigung der Vorgaben für Gottesdienste in Corona-Zeiten wird ein kurzer Wortgottesdienst gefeiert, bei dem die Namen der Verstorbenen genannt und Kerzen für sie entzündet werden. Als besonderes Hoffnungszeichen werden nach dem Gottesdienst Blumenzwiebeln im Innenhof des Statiogangs in die Erde gesetzt. Sie erblühen im Frühjahr als sichtbares Zeichen des verheißenen neuen Lebens, das allen Verstorbenen zugesagt ist.

Im Anschluss an das Totengedenken besteht für alle Angehörigen auch die Möglichkeit, unter Wahrung der behördlichen Vorgaben das Kolumbarium zu besuchen. Herzlich willkommen!

Foto: Astrid Sievers