Totengedenken mit besonderen Klängen

Veröffentlicht am 26. März 2021 um 15:00 Uhr

Auf Grund der Kar- und Ostertage findet das nächste Totengedenken am St. Marien-Dom eine Woche später als üblich, nämlich am Freitag, den 9. April um 15.00 Uhr, statt. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Veronique Elling (Gesang) und Henrik Giese (Klavier) mit Liedern, die sie für ihren verstorbenen Sohn Victor geschrieben haben. In den Texten und Klängen bringen sie ihre Trauer, ihren Schmerz und Verlust, vor allem aber ihre Liebe zu ihrem Sohn zum Ausdruck.

Zu dem etwa halbstündigen Wortgottesdienst, der unter Berücksichtigung der Vorgaben für Gottesdienste in Corona-Zeiten [siehe hier] gefeiert wird, sind alle Trauernden herzlich eingeladen. Es werden Kerzen für die Verstorbenen entzündet und deren Namen genannt. Das Gedenken schließt auch die Verstorbenen der Corona-Pandemie mit ein. Für die Angehörigen der im Kolumbarium Beigesetzten ist anschließend auch ein Besuch an den Gräbern möglich. Herzlich willkommen!

Bild: Veronique Elling und Henrik Giese | Foto: Frédéric Mougenot