Totengedenken und Café TrauerZeit

29. Dezember 2017 um 15:00 Uhr

Die Domgemeinde möchte alle Trauernden in besonderer Weise in den Blick nehmen und ein Stück des Weges begleiten. Deshalb gibt es am St. Marien-Dom auf im Neuen Jahr regelmäßig am ersten Freitag eines Monats um 15.00 Uhr – zur Sterbestunde Jesu – ein Totengedenken: Es wird jeweils ein etwa halbstündiger Wortgottesdienst gefeiert, der am Taufbecken der Kirche beginnt und im Kolumbarium fortgesetzt wird. Auf Wunsch stehen die Trauerbegleiter Astrid Sievers oder Dr. Peter Knorn auch zum Gespräch zur Verfügung.

Anschließend hat jeweils das Café TrauerZeit geöffnet: Von 15.30 bis 17.30 Uhr lädt ein kleines Team zu Kaffee, Kuchen und Gespräch ein. Im Café TrauerZeit hat das Thema Trauer seinen Platz: Jeder erlebt sie anders – und doch ergeben sich im Gespräch oft viele Gemeinsamkeiten.

Das nächste Totengedenken im St. Marien-Dom findet am Freitag, den 5. Januar um 15.00 Uhr statt. Ab 15.30 Uhr hat dann wieder das Café TrauerZeit im Ansgar-Zimmer (links neben dem Pfarrsaal) geöffnet. Beide Angebote richten sich an alle Trauernden, nicht nur an die Angehörigen der im Kolumbarium Beigesetzten. Herzlich willkommen!

Weitere Termine für Totengedenken und Café TrauerZeit: 2. Februar | 2. März | 6. April | 4. Mai | 1. Juni 2018

Bild: „Der Auferstandene“ im Statiogang des St. Marien-Doms. Foto: Klaus Frahm