Weltmissionssonntag: „Der Albtraum vom schnellen Gold“

17. Oktober 2017 um 10:00 Uhr

Der diesjährige Sonntag der Weltmission findet am 22. Oktober statt. Dabei handelt es sich um die größte katholische Solidaritätsaktion weltweit: In über 100 Ländern wird an diesem Tag für die soziale und pastorale Arbeit der Kirche in den 1100 ärmsten Diözesen der Erde gesammelt. In Deutschland wird der Weltmissionssonntag vom Missionswerk missio mit Sitz in Aachen organisiert.

Über das Sammeln von Spendengeldern hinaus ist der Weltmissionssonntag immer eine gute Gelegenheit, sich über die Situation der Glaubensschwestern und -brüder in Afrika, Asien und Lateinamerika zu informieren. Dazu ist im Gottesdienst am Sonntag, den 22. Oktober um 10.00 Uhr der Goldschmied und Katholik Thomas Becker im St. Marien-Dom zu Gast, der sich schon seit Jahren für die Verwendung fair gehandelten Goldes engagiert. Im Rahmen einer Dialogpredigt mit Dompfr. Peter Mies und missio-Diözesanreferent Dr. Michael Becker wird er von seinen Erfahrungen aus der Demokratischen Republik Kongo berichten. Im Anschluss an den Gottesdienst wird eine Wanderausstellung über den fairen Handel mit Gold im Pfarrsaal gezeigt.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie u.a. auf der missio-Website „Der Albtraum vom schnellen Gold“, die die Arbeit des Hilfswerks in Burkina Faso vorstellt.