Kultur-Kalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Orgelkunst IV

Samstag, 09.07.2022 - 20:00 Uhr

mit Ante Knešaurek, Orgel (Zagreb / Kroatien)
Karten € 10,- (ermäßigt € 7,-)

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Toccata in F BWV 540/I

Max Reger (1873–1916)
Ach bleib mit deiner Gnade op. 135a/1

Charles Tournemire (1870–1939)
Te Deum laudamus

Johann Sebastian Bach
Fantasie und Fuge BWV 542

Max Reger
Großer Gott, wir loben dich op. 135a/10

Max Reger
Improvisation aus Sonate II d-moll op. 60

Ante Knešaurek (* 1978)
Improvisation über ein gegebenes Thema

 

Foto © Mirko Cvjetko

Ante Knešaurek (Zagreb, 1978), seit 1997 Hauptorganist der Herz-Jesu-Basilika in Zagreb, ist auch außerordentlicher Professor an der Abteilung für Komposition und Musiktheorie der Musikakademie Zagreb. 2003–2011 unterrichtete er am Institut für Kirchenmusik Albe Vidaković der Katholisch-Theologischen Fakultät in Zagreb.

Nach dem Masterabschluss in Zagreb (Orgel: Mario Penzar; Komposition: Marko Ruždjak) Aufbaustudium an der Hochschule für Musik in Detmold (Norbert Düchtel) und in Graz (Gunter Rost). Zu seinen Orgellehrern gehören auch Daniel Roth, Ludger Lohmann, Almut Rößler, Michael Gaillit und Andelko Klobučar.

Als Komponist in der internationalen Musikszene präsent, wurden seine Werke bei der Musikbiennale Zagreb und in zahlreichen europäischen Städten aufgeführt. Er ist Mitglied der Kroatischen Komponistengesellschaft, seine Stücke wurden von renommierten kroatischen und internationalen Ensembles und Orchestern aufgeführt, darunter Cantus Ensemble, Ensemble Recherche, Zagreb Philharmonic, Sebastian Quartet, Antiphonus Ensemble, Milan Debussy Trio und Beijing Philharmonic. Neben einer reichen solistischen Konzerttätigkeit in Kroatien, Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und Russland arbeitet er regelmäßig mit vielen Solisten und Ensembles zusammen – mit dem Palma Academic Choir (Zagreb) hat er eine Reihe von Alben aufgenommen.

Auszeichnungen (Auswahl): „Rector’s Award“ der Universität Zagreb (1998/99), „Darko Lukić-Preis“ des kroatischen Verbands der Musikkünstler für den besten jungen Musiker (2005). Für die erste integrale Aufführung von Bachs Orgelwerken, zusammen mit Pavao Mašić, erhielt er den „Milka Trnina Award“ (2012) und den „The City of Zagreb Award“ (2013). 2015 erhielt er den „Boris Papandopulo Award“ für die Komposition „The Moon“. 2020 wurde er von der Kroatischen Akademie der Wissenschaften und Künste mit dem „Preis für Klavier- und Orchesterkonzert“ ausgezeichnet.

Details

Datum:
Samstag, 09.07.2022
Zeit:
20:00 Uhr