Kultur-Kalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Passion Paths 1: Eine Winterreise – mit Musik von Franz Schubert und J. S. Bach

Freitag, 01.03.2024 - 19:30

Passion Paths

Passion Paths, Foto © Adobe stock/682A_IA

Eine Winterreise – mit Musik von Franz Schubert und Johann Sebastian Bach

 

Ulrich Cordes, Tenor
Margit Kern, Akkordeon
Frank Stanzl, Orgel

Künstler-Gespräch nach dem Konzert bei Brot und Wein im Statiogang

 

Eintritt: 15,- € (ermäßigt 8,- €) oder als Kombiticket für den ganzen Passion Paths Zyklus (4 Abende): 45,- € (ermäßigt 24,- €)

Vorverkauf: Dom-Info „geist+reich“– Konzertkasse Gerdes

 

 

 

Ulrich Cordes

Foto © Ulrich Cordes

Ulrich Cordes, in Lingen (Ems) geboren, studierte zunächst A – Kirchenmusik, danach Gesang (Klasse Prof. Prégardien) an der Hochschule für Musik Köln. und am CNSMDP Paris. Schon vor dem Konzertexamen im Jahr 2010 begann eine rege Konzerttätigkeit.

Es folgten Einladungen zu Konzerten in die großen Konzertsäle Deutschlands und Europas, unter anderem die Berliner, Essener, Kölner und Münchener Philharmonie, das Konzerthaus Berlin, den Herkulessaal München, den Palais des Beaux Arts Brüssel, den Konzertsaal de Singel Antwerpen, das Auditorium Dijon und viele weitere.

Ulrich Cordes war unter anderem Gast beim Beethovenfest Bonn, dem Bachfest Greifswald, den Tagen alter Musik Herne, bei den Rheingau Festspielen sowie den Schwetzinger Festspielen. Er singt unter Dirigenten wie Nader Abassi, Marcus Creed, Ruben Dubrowsky, Roy Goodman, Gabriel Garrido, Ludwig Güttler, Christoph Spering und Pascal Verrot.

Im Opernfach gastiert er an verschiedenen Opernhäusern, so an der Oper Doha, am Theater Kiel, am Theater Münster, am Theater Passau, am Staatstheater Saarbrücken, am Theater Solingen und an der Staatsoper Stuttgart. Im Mozartfach ist er als Belmonte, als Don Basilio und als Don Ottavio zu hören.

 

Margit Kern

Margit Kern, Foto © Lukas Klose

Margit Kern startete ihre internationale Karriere mit dem Gewinn des 1. Preises des Gaudeamus Wettbewerbes für Interpretation von Neuer Musik. Sie konzertiert international, auch in USA, Kanada, China und Süd-Korea. Sie ist Gast bei Ensemble Musikfabrik, den Neuen Vocalsolisten, Rias Kammerchor, und anderen Ensembles und spielte zahlreiche Uraufführungen. Festivals wie ZAMUS Köln, Forum Neue Musik DLF, Movimentos Wolfsburg, Ultraschall BerlinRomanischer Sommer Köln laden sie ein, viele ihrer Projekte initiiert sie selbst von der Idee bis zur Verwirklichung. Drei Solo CDs, vier Ensemble Mixtura CDs und weitere entstanden als Rundfunkproduktionen mit Radio Bremen, RBB, Deutschlandfunk und BR. Sie arbeitet seit vielen Jahren im Spannungsfeld von Alter und Neuer Musik zusammen mit der international führenden Schalmei-Spezialistin Katharina Bäuml. Zusammen mit ihr gründete sie das in diesem Bereich wegweisende Ensemble Mixtura (www.ensemble-mixtura.de). Weitere enge Zusammenarbeiten mit ganz unterschiedlichen künstlerischen Projekten und Produktionen pflegt sie mit dem Schlagzeuger Olaf Tzschoppe, Professor der Hochschule für Künste, Bremen, im gemeinsam gegründeten Quartett Ensemble Etendis. Mit Axel Porath, einem der führenden Bratschisten für Neue Musik in Deutschland verbindet sie ebenfalls eine langjährige Zusammenarbeit. Eine gemeinsame CD Produktion in Zusammenarbeit mit DLF erschien 2023 unter dem Titel „Die Tiefen der Zeit“.
Margit Kern lehrt als Honorarprofessorin an der Hochschule für Künste, Bremen im Fachbereich Musik. www.margitkern.de

 

Frank Stanzl

Frank Stanzl, Foto © Schafgans Bonn

Frank Stanzl wurde in Heidelberg geboren. Nach einem Kirchenmusikstudium mit A-Examen an der Musikhochschule Köln folgten ebendort die künstlerische Ausbildung in den Fächern Orgel mit Konzertexamen, historische Tasteninstrumente und Komposition. Ein Cembalostudium in Saarbrücken sowie zahlreiche Kurse und Privatstudien rundeten die Ausbildung ab.

Die Analyse der musikalischen Energiefelder und die Erforschung der Möglichkeiten ihrer Darstellung durch die Musizierenden ist Hauptbestandteil seiner wissenschaftlichen Arbeit.

Seine Tätigkeiten wurden ausgezeichnet durch Stipendien des Landes NRW und durch mehrere internationale Preise.

Es folgten Aufnahmen von Musikalben und Auftritte in Rundfunk, Fernsehen und Neuen Medien.

Neben seiner Konzerttätigkeit und Arbeit als Dozent prägt er als hauptamtlicher Kirchenmusiker das musikalische Profil der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Köln-Junkersdorf. Dort konzipierte er eine neue Orgel, die von der elsässischen Werkstatt Muhleisen 2022 fertiggestellt wurde und leitet die dortigen Orgelfestwochen.

An der Emmanuelkirche Köln-Rondorf betreut er die Konzertreihe an den beiden ältesten original erhaltenen Orgeln Kölns von Teschemacher (1743) und Gerhardt (1880).

Details

Datum:
Freitag, 01.03.2024
Zeit:
19:30